Heute: Nicole Oelmann

Nicole Oelmann (c) privat
Mi 5. Feb 2020

Gesichter an der Himmelsleiter

In dieser Reihe stellen wir Menschen vor, die sich in der Gemeinschaft der Gemeinden ehrenamtlich engagieren. Sie schenken ihre Zeit und stehen für die Vielfalt in der Kirche.

Mehr noch: sie bilden und sind Kirche.

Zur Person

Nicole Oelmann

Ehrenamtlich engagiert in Christus unsere Einheit, Lichtenbusch

 

Wie bist Du zum Ehrenamt gekommen?

Als unmittelbarer Nachbar des Kirchengeländes bin ich einfach immer ein Stückchen näher gerückt und war irgendwann mittendrin.

Wieviel Zeit bringst Du wöchentlich für Dein Ehrenamt auf?

Schwer zu beziffern, weil sich Ehrenamt nicht auf festgelegte Bürostunden festlegt, sondern irgendwie immer mitläuft.

Wo liegen Deine Talente?

Ich bin sehr organisiert und hartnäckig. Ich habe Lust, neue Dinge einfach auszuprobieren, bin ohne Angst zu scheitern und habe tausend Ideen, was man in einer Gemeinde alles anstellen könnte.

Welche Momente sind besonders fruchtbar und schön?

Wenn neue Dinge, in die man Energie und Herzblut investiert hat, funktionieren und wenn ich anderen Menschen schöne Momente bescheren kann.

Was regt Dich auf?

Die Engstirnigkeit der Amtskirche, die das Gestalten der Kirche vor Ort oft erschwert.

Worin findest Du Deinen Ausgleich?

Eigentlich ist das, was ich ehrenamtlich investiere, bereits mein Ausgleich.

Welcher Ort/Platz lädt Dich zum Träumen ein?

Die Banneux-Kapelle am Lichtenbuscher Waldrand, wo schon seit meinen Kindertagen immer ein Kerzchen zu jeder Familienkrise, Klausur oder jedem freudigen Ereignis brannte.

Drei Worte: Kirchliches Ehrenamt ist…

Erfüllend, anstrengend und gibt einem viel zurück.

Die Fragen stellte Margit Umbach, Januar2020