Heute: Barbara Krause

Krause Barbara (c) Himmelsleiter.de
Di 1. Okt 2019

Gesichter an der Himmelsleiter

In dieser Reihe stellen wir Menschen vor, die sich in der Gemeinschaft der Gemeinden ehrenamtlich engagieren. Sie schenken ihre Zeit und stehen für die Vielfalt in der Kirche.

Mehr noch: sie bilden und sind Kirche.

Zur Person

Barbara Krause, geboren 1945, verheiratet, 4 erwachsene Kinder und 5 Enkel

Ehrenamtlich engagiert in St. Kornelius und darüber hinaus

Wie bist Du zum Ehrenamt gekommen?

Ich bin seit etwa 60 Jahren immer irgendwie ehrenamtlich engagiert gewesen; das fing mit Jugendarbeit an, mit deutsch-tschechischen Kontakten, später Themen von internationaler Gerechtigkeit und Frieden, Aufgaben im Caritas-Verband und natürlich in der Gemeinde vor Ort – PGR, Sakramente-Vorbereitung, z.Zt. GdG-Rat und Gemeindecaritas, incl. Flüchtlingsarbeit.

Wieviel Zeit bringst Du wöchentlich für Dein Ehrenamt auf?

Das kommt ganz auf die aktuellen Notwendigkeiten an – zwischen 1 Stunde und 2 Tage.

Wo liegen Deine Talente?

Ich kann gut hinschauen und hinhören, habe moderieren und formulieren gelernt und stelle gern Verbindungen her.

Welche Momente sind besonders fruchtbar und schön?

Wenn Leute Gemeinsamkeiten entdecken, wenn Treffen als sinnvoll erlebt wurden, wenn durch Mitmenschlichkeit und Gemeinschaft sich für Menschen neue Möglichkeiten auftun.

Was regt Dich auf?

Zementierte Vorurteile und Zuschreibungen, mangelnde Neugier, intransparente Machtverhältnisse.

Worin findest Du Deinen Ausgleich?

Im Garten werkeln und singen.

Welcher Ort/Platz lädt Dich zum Träumen ein?

Eine Bank in der Sonne mit weitem Ausblick.

Drei Worte: Kirchliches Ehrenamt ist…

... selbstverständlicher Teil meines Versuchs, als Christin zu leben.

Die Fragen stellte Margit Umbach, Mai 2019.