Impuls im April/ Mai: Ideenmarkt zu “In der Kirche feiern“

Liebe Kommunionkinder und Familien,

es ist wieder Zeit für den nächsten Ideenmarkt.

In einigen Wochen feiern wir Erstkommunion, und dieser Ideenmarkt richtet sich darauf aus.

Zunächst gibt es einen inhaltlichen Block, die Kirchen der Festgottesdienste zu erkunden.

Im zweiten inhaltlichen Block ist dann der erste Teil des Gottesdienst, die Eucharistiefeier oder Messe, wichtig. Dieser erste Teil heißt Wortgottesdienst.

Bei diesem Ideenmarkt bitten wir euch,  möglichst alle Anregungen zu bearbeiten.

Ideenmarkt

04_Kirche_gemeinsam singen (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: Gemeinsam singen

  1. Für die Zeit der Erstkommunionvorbereitung wird euch das Lied mit dem Titel „Wir decken den Tisch“ begleiten:

    Mit jeder Strophe, die ihr passend zu dem jeweiligen Modul lernen werdet, füllt sich der Tisch, bis es schließlich am Tag eurer Kommunion in der 5. Strophe heißt: „Der Tisch ist gedeckt, gerichtet das Mahl“.

    Für das vierte Modul könnt ihr die 4. Strophe des Liedes mit folgendem Video lernen:
    https://www.youtube.com/watch?v=pK2dNrLqEbs
    Das Material dazu findet ihr im internen Bereich.

  2. Passend zum Thema des 4. Moduls könnt ihr folgendes Lied singen:
    „Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht“

    Zum Einüben hilft euch auch hier ein Video auf Youtube:
    https://www.youtube.com/watch?v=kV0Tc9PpjKs

 

In einem nächsten Schritt könnt ihr es mit euren Familien im Kanon singen!

Das Material dazu findet ihr im internen Bereich.      Viel Freude!

04_Kirche_Kirchen-Entdeckertour (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: Auf Kirchen-Entdeckertour gehen

Es sind nur noch wenige Wochen, bis wir in 4 Kirchen die Festgottesdienste zur Erstkommunion feiern. Für die meisten von euch ist es die Kirche im Ort. Einige werden in einem anderen Ort feiern. Wichtig ist, dass ihr euch in der Kirche wohlfühlt, sie darum noch ein bisschen besser kennenlernt. Leider ist es zur Zeit nicht möglich, Kirchenführungen zu veranstalten. Darum laden wir euch ein, die Kirchen selbständig zu erkunden. In Kornelimünster liegt ein eigenen Kinder-Kirchenführer aus.

 

Da ist zunächst eine große Collage aus vielen Kirchenbildern. Findet heraus, welche Fotos zu der Kirche gehören, in der ihr eure Erstkommunion feiert.

Dann gibt es noch eine kleine Rally, mit der ihr gemeinsam mit der Familie in der Kirche auf Entdeckertour gehen könnt.  Die Rally könnt ihr natürlich auch in jeder anderen Kirche machen.

Zunächst aber schaut euch die Lebensgeschichten, die Heiligenlegenden des jeweiligen Namenspatrons oder der Namenspatronin der Kirche an.  (hl. Anna -26. Juli // hl. Hubertus, -3. Nov.  //  hl. Kornelius -16. Sept. //   und hl. Rochus -16. Aug.) In diesen Geschichten ist auch angegeben, mit welchen Gegenständen die Heiligenfiguren meistens dargestellt werden. So könnt ihr die Namenspatrone beim Kirchenrundgang entdecken.

Die Legenden findet ihr hier:  https://www.heiligenlexikon.de/Alphabet/R.html  

 

  1. Collage für die Kirchenerkundung (PDF-Download)
  2. Anleitung zur Kirchenrally (PDF-Download)
04_Kirche_Kirchenpuzzle (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: Ein Kirchenpuzzle legen

Im letzten Ideenmarkt war ein Kreuzpuzzle, das aus Tangram-Teilen zusammen gesetzt werden konnte. Aus denselben Teilen könnt ihr auch eine Kirche zusammenlegen, und somit passt diese Anregung auch zu diesem Ideenmarkt.

Das Wort Kirche hat zwei Bedeutungen: Die Kirche ist zum einen das Gebäude, in dem wir uns zum gemeinsamen Gottesdienst treffen. Kirche bedeutet aber auch die Gemeinschaft, also die Menschen, die sich dort treffen. Der Begriff leitet sich von dem griechischen Wort „ekklesia-Volksversammlung“ ab und wurde schon sehr früh als Name für die Christen genutzt. Als Kirche gehen wir in die Kirche… hört sich etwas seltsam an.

Jeder von uns ist sozusagen ein „lebendiger“ Baustein in der Kirche“

 

Ihr könnt das Puzzle einfach zusammen legen, ihr könnt aber auch überlegen, welche Bedeutung die gebaute und die lebendige Kirche hat. „Wenn ich an KIRCHE denke, denke ich an…“ und ihr die Begriffe dann auf die einzelnen Teile schreibt.

Vorlage für das Kirchenpuzzle (PDF-Download)

 

04_Kirche_ein Faltbuch gestalten (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: Ein eigenes Gebetbuch buch gestalten 

In unseren Kirchen liegen Gebetbücher aus. In einer anderen Anregung in dieses Ideenmarktes werden sie ausführlicher angesprochen.

Mit dieser Anregung möchten wir euch einladen, ein kleines persönliches Gebetbuch zu falten. Die Vorlage ist ein DIN A4Blatt, die Faltanleitung findet ihr hier. Jedes Feld ist später 10x7 cm groß.  . In dieser Anregung geht es zunächst darum, ein schönes Titelblatt zu gestalten. Bitte  reserviert 1 Seite für die Kirchenrally, und 3 Seiten für den nächsten Ideenmarkt. In den einzelnen Anregungen ist eine Einladung, was ihr hineinschreiben könnt

Vorlage: Faltanleitung für das Faltbuch (PDF-Download)

 

04_Kirche_Aufbau des Wortgottesdienstes (c) GdG-Himmelsleiter.de

Gottesdienstformen

In unseren Kirchen feiern wir verschiedene Arten von Gottesdienst: Andachten, Tagzeitengebete, Wort-Gottes-Feiern und Eucharistiefeiern, auch Messe oder Messfeier genannt. (Ausführliche Informationen zum Aufbau der verschiedenen Gottesdienstformen findet ihr im Gebetbuch, das bei uns Gotteslob heißt, unter folgenden Nummern: Andachten Nr. 672 ff; Tagzeitenliturgie Nr. 613 ff; Wort-Gottes-Feiern Nr. 668 ff und Messfeier Nr. 581 ff. Sicher ist es eine gute Idee, dass ihr euch zur Ersten Heiligen Kommunion ein Gotteslob für das Bistum Aachen wünscht.)

Im Gegensatz zur Wortgottesfeier, die von Frauen und Männern aus unseren Gemeinden (also Laien) gehalten werden, kann eine Eucharistiefeier/Messfeier nur von einem Priester gefeiert werden. Warum das so ist, erklären wir euch im nächsten Ideenmarkt.

Jede Messfeier besteht aus zwei großen Teilen, sie heißen Wortgottesdienst und Eucharistiefeier (Mahl-feier). Im Wortgottesdienst hören wir Texte aus der Bibel. Außerdem wird in der Predigt das Wort Gottes ausgelegt und erklärt. In der Messfeier denken wir an das Abendmahl, das Jesus mit seinen Jüngern gefeiert hat. Wir sind wie die Jünger damals eingeladen, mit Jesus Mahl zu halten. Wir glauben, dass Jesus selbst in der Gestalt von Brot und Wein mitten unter uns ist.

Jede Messe hat einen festgelegten Ablauf, der sich im Laufe der Geschichte immer wieder verändert hat. Viele Völker haben an der Messe mitgebaut. Das kannst DU auch daran erkennen, das in der Messe verschiedene Sprachen gesprochen werden.

In diesem Ideenmarkt wollen wir uns intensiver mit dem ersten Teil, der Wortgottesfeier beschäftigen. Wenn ihr Erstkommunion feiert, ist es wichtig, zu wissen, welche Texte vorgelesen werden, welche Antworten ihr geben müsst, welche Gebete ihr kennen solltet und selbständig sprechen könnt.

  1. Teil der Eucharistiefeier: Wortgottesdienst (PDF-Download)
04_Kirche_was antworte ich wann (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: Wer weiß die richtige Antwort?

 

In diesem kleinen Quiz kannst Du Dich (und Deine Familie) testen. Wer weiß, nachdem er/sie den „Aufbau des Wortgottes-Dienstes“ gut gelesen hat, die richtigen Antworten (ohne zu gucken😉). Diese Antworten solltest Du für die Messfeier, ganz besonders für den Kommuniongottesdienst auswendig können.

Was antworte ich wann? (PDF-Download)

 

 

04_Kirche_was ist fuer dich beten (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: Interview Beten

 

In der Erklärung des Wortgottesdienstes ist öfter von „Beten“ die Rede. 

Betest Du? Was ist Beten? Was verstehst Du unter Beten? Wo betest Du?

Frage Deine Eltern und Geschwister, deine Großeltern, die Paten, vielleicht auch die Nachbarn, die Religionslehrerin, Deine Freundin/ Deinen Freund, … Gestalte in Deinem Heft eine neue Seite zum Thema „Beten“ und bitte die Menschen entweder ihre Antwort direkt in Dein Heft zu schreiben oder schreibe sie selbst hinein.

 

 

04_Kirche_Psalmen (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: Psalmen – besondere Gebete

In der Bibel gibt es einen Abschnitt, der heißt „Psalmen“. Dort sind 150 Psalmen aufgeschrieben. Bevor ich jetzt lange erkläre, was das ist und wann sie gebetet wurden, lade ich Dich ein, zunächst in der Bibel einige Verse aus Psalmen zu lesen.

Lies nach:

Ps 13, 1-3            (Psalm 13, Verse 1-3)

Ps 22, 1-3            (Psalm 22, Verse 1-3)

Ps 27, 1-4            (Psalm 27, Verse 1-4)

Ps 31, 1-6            (Psalm 27, Verse 1-6)

Ps 66, 1-4            (Psalm 66, Verse 1-4)

Ps 92, 1-6            (Psalm 92, Verse 1-6)

Ps 148, 1-14        (Psalm 148, Verse 1-14)

 

Psalmen sind Gebete, die alle Bereiche unseres Lebens betreffen: Fragen an Gott (Ps 13); Klage gegenüber Gott (Ps 22); Sicherheit im Leben mit Gott (Ps 27 und Ps 31); Lob für Gott (Ps 66 und Ps 148); Dank gegenüber Gott (Ps 92). Die meisten Psalmen, die in der Bibel stehen, sind in der Zeit von 600 bis 300 vor Christi Geburt geschrieben worden. Sie wurden in der Regel im Tempel gesungen mit Harfenbegleitung. Oft steht am Anfang „Ein Psalm Davids“ oder „Ein Loblied Davids“. Man weiß heute nicht genau, ob König David wirklich alle diese so bezeichneten Psalmen geschrieben hat. Sicher ist, dass die 150 uns überlieferten Psalmen von vielen verschiedenen Menschen geschrieben wurden und immer das widerspiegeln, wie es diesen Menschen gerade ging. Deswegen finden auch wir heute in jeder Lebenslage einen Psalm, den wir beten können. Psalmen sind ein festgelegter, wichtiger Bestandteil der Tagzeitenliturgie (oder auch Stundengebete), die in Klöstern mehrmals am Tag gebetet werden. Das Gute daran ist, dass damit auf der ganzen Welt die gleichen Psalmen gebetet werden. Und wenn der Psalm des heutigen Tages nicht zu meiner/zu Deiner Stimmungslage passt, dann ist es trotzdem gut, ihn zu beten, sozusagen stellvertretend für einen anderen Menschen, für den dieser Psalm heute genau richtig ist.

Der kürzeste Psalm ist Ps 117, er hat nur 2 Verse. Der längste Psalm ist Ps 119, er hat 176 Verse (jeweils 8 Verse zu jedem Buchstaben des hebräischen Alphabets).

 

 

04_Kirche_einen Psalm gestalten (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: Einen Psalm gestalten

Einer der bekanntesten Psalmen ist Ps 23. Für viele Menschen ist er  „Wegbegleiter“ in allen Phasen ihres Lebens. Drucke ihn aus und male oder gestalte dann diese Seite passen zum Inhalt.

 

Psalm 23 (PDF-Download)

 

04_Kirche_das Glaubensbekenntnis lesen (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: Das Glaubensbekenntnis lesen

Ein weiteres wichtiges Gebet, das wir im Wortgottesdienst beten (oder singen), ist das Glaubensbekenntnis (im lateinischen Credo).

Im Glaubensbekenntnis sagen wir, woran wir als Christen glauben:

An Gott, den Vater, an Jesus Christus, seinen Sohn und dessen Leben und Sterben und an den Heiligen Geist. Außerdem an die Vollendung der Welt und die Auferstehung zum ewigen Leben.

Es gibt zwei Formen des Glaubensbekenntnisses: das große Glaubensbekenntnis (im Gebetbuch Nr. 586, 2) und das Apostolische Glaubensbekenntnis (im Gebetbuch Nr. 3,4), welches wir meistens beten. Deshalb ist es auch hier abgedruckt.

Lies es Dir ganz in Ruhe durch – vielleicht in Deiner „Stillen Ecke“ – und überlege Dir, was die einzelnen Aussagen bedeuten. Sprich mit Deinen Eltern, Großeltern, Paten darüber und frage sie, woran sie glauben. Schreibe die Aussage, die Dir am besten gefällt, in Dein Heft und gestalte sie farbig oder indem Du ein Bild dazu malst oder Deine eigenen Gedanken aufschreibst oder …

 

Apostolisches Glaubensbekenntnis (PDF-Download)

04_Kirche_Glaubensbekenntnis anders formuliert (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: ein eigenes Glaubensbekenntnis schreiben  bzw. ein selbstgeschriebenes kennenlernen

Sicher ist die Sprache, die wir im Apostolischen Glaubensbekenntnis  lesen, nicht immer unsere Sprache. (Seinen Ursprung hat es im fünften Jahrhundert.) Deshalb laden wir Dich ein, es mit Deinen Worten umzuschreiben. Oder Du kannst das hier abgedruckte, das speziell für Kinder geschrieben wurde, lesen und meditieren.

 

Glaubensbekenntnis für Kinder (PDF-Download)

 

 

04_Kirche_Namensrolle (c) GdG-Himmelsleiter.de

Anregung: die Namensrolle

Seit Beginn der Vorbereitungszeit schreiben uns Familien, welche Menschen euch in der Vorbereitung begleiten. Die Rolle wird immer wieder weitergeschrieben und fotografiert, einige Namen könnt ihr im internen Bereich bereits nachlesen.

Bitte schickt uns eure Namen. Es soll bitte keine Gästeliste eures Festes sein, sondern „nur“ die Namen enthalten, die euch in der Zeit der Vorbereitung begleitet. Es ist leider nicht möglich, auf diese Rolle auch Bilder zu kleben, dann kann sie nicht mehr gerollt werden.

Bitte schriebt die Namen an die bekannte Mailadresse: erstkommunion2021@himmelsleiter.de

 

Das Ende dieser Seite

Liebe Familien,

wir wünschen euch eine gute Zeit.

Diese Mal hat uns  wieder K. Rücker bei „Gemeinsam singen“ unterstützt.

 

Wir freuen uns über Rückmeldungen oder Fotos, gerne auch noch von den ersten drei Ideenmärkten.
Den nächsten Ideenmarkt gibt es wieder in ca. 3 Wochen.

 

Für das Pastoralteam
der Gemeinschaft der Gemeinden AC Kornelimünster/Roetgen

Cordula Kanera-Neumann und Mechthild Reipen
Gemeindereferentinnen