Impuls im März: Ideenmarkt zur Fastenzeit und zum Kreuz

Teller-Brot-Wasser-Kreuz (c) Himmelsleiter.de

Liebe Kommunionkinder,

wenn ihr diesen Ideenmarkt bekommt, hat die Fastenzeit schon begonnen. Trotzdem seid ihr eingeladen, noch ein wenig darüber nachzudenken und auch einen besonderen Blick auf das Kreuz zu machen, euch mit anderen Menschen auszutauschen, zu malen, zu basteln, zu forschen.

 

Die Fastenzeit, auch österliche Bußzeit genannt, dauert 40 Tage, von Aschermittwoch bis Ostersonntag. Wenn ihr nachzählt, stellt ihr fest, dass das aber 47 Tage sind. Das kommt daher, dass bei den 40 Tagen die Sonntage nicht mitgezählt werden. Die Zahl 40/dieser Zeitraum kommt schon im Alten Testament, dem ersten Teil unserer Bibel vor und zwar in Ex 34,28 (Buch Exodus, Kapitel 34, Vers 28): Mose verbrachte 40 Tage auf dem Berg Sinai, um Gottes Gebote entgegen zu nehmen. Auch im Neuen Testament steht dazu etwas geschrieben. Schlagt dazu in der Bibel nach unter Mt 4,1-4 (Evangelium des Matthäus, Kapitel 4, Verse 1-4). Auch bei den Evangelisten Lukas und Markus wird erzählt, dass Jesus 40 Tage in der Wüste war und fastete.

In der Fastenzeit sind wir eingeladen, über unser Leben nachzudenken und zu überlegen, wo wir Dinge ändern können.

  • Was ist Fastenzeit?
  • Warum gibt es die Fastenzeit?
  • Warum spielt das Kreuz schon in der Fastenzeit eine Rolle?

Zu diesen Fragen gibt es wieder Anregungen. Auch diese Mal gilt wieder: Lies Dir alle Anregungen durch und entscheide, mit welcher Du Dich intensiver beschäftigen möchtest.

Ideenmarkt

Ruheplatz (c) Himmelsleiter.de

Anregung: Einen Ruheplatz finden

Wir laden Dich ein, Dir für die nächsten Tage (und Wochen) bis Ostern einen Platz zu suchen –in Deinem Zimmer oder einem anderen Raum –, wo Du immer wieder Ruhe finden kannst, für ein paar Minuten für Dich sein kannst. Das kann am Tag sein, das kann aber auch am Abend vor dem Zubettgehen sein. (Bei gutem Wetter kann es auch ein Platz draußen sein.) Es soll so etwas wie ein „Wüstenort“ sein, den auch Jesus immer wieder aufgesucht hat. Vielleicht magst Du den Platz mit einem Kreuz, einer Blume, einer Kerze (bitte die Eltern fragen), einem Gegenstand, der Dir besonders wichtig ist, gestalten. Lade ruhig immer wieder mal Familienmitglieder oder – je nach Coronalage – eine Freundin/einen Freund ein, mit Dir dort ein wenig Zeit zu verbringen und zu versuchen, mit Gott ins Gespräch zu kommen.

Fastenzeit (c) Himmelsleiter.de

Anregung: Fastenzeit

Die Fastenzeit wird zunächst als eine Zeit bezeichnet, in der man auf etwas verzichten soll: auf Süßigkeiten, auf Spiele am PC oder auf dem Handy, auf Fleisch, Erwachsene auf Alkohol oder Zigaretten, … Aber nur das Verzichten kann ja noch nicht der ganze Sinn sein. Warum sollen wir auf etwas verzichten?

Überlege zunächst in Ruhe, für Dich allein, was der Sinn sein kann, auf etwas zu verzichten. Schreibe Deine Gedanken in Dein Heft.

Dann frage Deine Eltern, die Paten, die Großeltern, worin für sie der Sinn liegt, auf etwas zu verzichten. Frage Mama und/oder Papa auch, woran sie sich noch aus ihrer Kindheit im Bezug zur Fastenzeit erinnern können? Rufe Deine Großeltern an und frage sie, was sie als Kinder tun mussten oder nicht tun durften. Ob es bestimmte Essensvorschriften gab? Wie sie fasten mussten?

Bitte bearbeiten Sie diesen Inhalts-Abschnitt.

einen Film schauen (c) Himmelsleiter.de

Anregung: einen Film schauen

Einen kurzen Film, der erklärt, was man unter Fastenzeit verstehen kann, findest Du unter:
https://www.zdf.de/kinder/logo/fastenzeit-102.html

Fastenzeit einmal anders (c) Himmelsleiter.de

Anregung: Fastenzeit – einmal anders

Die Fastenzeit wird zunächst immer als Zeit bezeichnet, in der man fasten, also auf etwas verzichten soll. Aber da muss dann noch etwas kommen:  z.B. Ich verzichte auf Süßes, sammle das Geld und spende es für ein soziales Projekt. Das ist ein wichtiger Gedanke: Ich verzichte auf etwas, tue aber dafür jemand anderem etwas Gutes.

Fastenzeit heißt auch: ich verzichte auf etwas und kann deswegen Dinge tun, die ich lange nicht mehr getan habe, um anderen eine Freude zu machen. Z.B. verzichte ich auf‘s Computerspielen und lese stattdessen meinen jüngeren Geschwistern etwas vor. Sicher fallen Dir noch andere Dinge ein. Notiere sie in dein Heft und dann versuche in jeder Woche mindestens eine Sache davon zu tun.

_Akrostichon (c) Himmelsleiter.de

Anregung: Akrostichon

Zunächst fragst Du dich sicher, was ein Akrostichon ist?  Am einfachsten zu verstehen ist, wenn ich Dir erkläre, was Du tun sollst. Schreibe in deinem Heft das Wort Fastenzeit Buchstabe für Buchstabe untereinander. Und dann überlege Dir zu jedem Buchstaben ein Wort, das für Dich etwas mit Fastenzeit zu tun hat. Z.B. „F – Fasten“. Es darf auch „Z – Zeitnehmen“ sein. Schau am Ende, ob auch Dinge dabei sind, die Du in der nächsten Zeit bewusst tun oder lassen willst.

Dein Akrostichon darfst Du uns gerne schicken, dann können wir es auf der Homepage veröffentlichen.

Bibel-entdeckertour (c) Himmelsleiter.de

Anregung: Bibel entdecken

Lies von folgenden Textstellen in der Bibel mindestens sechs. Was fällt Dir auf? Wenn du dich mit einer Textstelle intensiver beschäftigen möchtest, kannst du ein Bild dazu malen oder die Szene mit Lego- oder Playmobilfiguren darstellen.

 

  • Gen 7,4 (Buch Genesis, 7. Kapitel, Vers 4)
  • Gen 8,6 (Buch Genesis, 8. Kapitel, Vers 6)
  • Ex 16,35 (Buch Exodus, 16. Kapitel, Vers 35)
  • Num 13,25 (Buch Numeri, 13. Kapitel, Vers 25)
  • Dtn 2,7 (Buch Deuteronomium, 2. Kapitel, Vers 7)
  • 2 Sam 5,4 (2. Buch Samuel, 5. Kapitel, Vers 4)
  • 1 Kön 19,8 (1. Buch der Könige, 19. Kapitel, Vers 8)
  • Jona 3,4 (Buch Jona, 3. Kapitel, Vers 4)
  • Lk 4,1.2 (Evangelist Lukas, 4. Kapitel, Verse 1 und 2)
  • Apg 1,3 (Apostelgeschichte, 1. Kapitel, Vers 3)
  • Apg 7,23.30.36 (Apostelgeschichte, 7. Kapitel, Verse 23, 30 und 36)

(Auflösung in der PDF Datei)

gemeinsam singen (c) Himmelsleiter.de

Anregung: Gemeinsam singen

  • Für die Zeit der Erstkommunionvorbereitung wird euch das Lied mit dem Titel „Wir decken den Tisch“ begleiten:
    Mit jeder Strophe, die ihr passend zu dem jeweiligen Modul lernen  werdet, füllt sich der Tisch, bis es schließlich am Tag eurer Kommunion in der 5. Strophe heißt: „Der Tisch ist gedeckt, gerichtet das Mahl“.

    Für das zweite Modul könnt ihr die Strophe des Liedes mit folgendem Video lernen:
    https://www.youtube.com/watch?v=pK2dNrLqEbs
    Das Material dazu findet ihr im internen Bereich.

  • Passend zum Thema des 2. Moduls könnt ihr außerdem folgendes Lied singen: „Mit Jesus wollen wir gehen“

Text:

Mit Jesus wollen wir gehen, den Kreuzweg Schritt für Schritt, mit Jesus wollen wir gehen und alle gehen mit.  Zum Einüben hilft euch auch hier ein Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=GdaMB5N00kA

Viel Freude!

 

Kreuz

Wegekreuz (c) Hans Heindl by pixelio.de

In der Fastenzeit bereiten wir uns auf das Osterfest vor (darüber erfahrt ihr mehr im nächsten Ideenmarkt). Immer wieder gehen Menschen in dieser Zeit auch ganz bewusst den Kreuzweg, d.h. einen Weg, bei dem in 14 Stationen Bilder des Leidensweges Jesu dargestellt werden. Einen solchen Kreuzweg gibt es in der Natur z.B. in unserer GdG (Gemeinschaft der Gemeinden) in Rott. Aber auch in jeder Kirche gibt es die 14 Bildtafeln mit dem Leidensweg Jesu.

 

Wir laden euch mit den nächsten Anregungen ein, euch ein wenig mehr mit dem Kreuz zu beschäftigen. Das Kreuz ist das wichtigste Symbol für uns Christen. Durch Jesu Tod am Kreuz sind wir Menschen von Leid und Tod erlöst.

Stellt euch einmal hin wie ein Kreuz, d.h. streckt die Arme zu beiden Seiten aus. Jetzt wird noch eine andere, sehr wichtige Bedeutung des Kreuzes sichtbar: die Senkrechte von den Füßen zum Kopf verbindet die Erde mit dem Himmel, den Menschen mit Gott, die Waagerechte von einer Hand zur anderen stellt die Verbindung der Menschen untereinander dar.

Fastenkreuz (c) Himmelsleiter.de

Anregung: Fastenkreuz

Ähnlich wie einen Adventskalender haben wir ein Fastenkreuz für euch gefunden. Druckt es aus und malt ab 1. März jeweils ein Feld aus. Wenn ihr alle Felder farbig gestaltet habt (die runde Sonnenscheibe am besten als krönenden Abschluss), dann ist Ostern.

Vielleicht hat auch Deine Patin, Dein Pate Lust, ein Fastenkreuz bunt zu malen. Dann schickt ihnen das Kreuz zu und an Ostern könnt ihr euch gegenseitig eure bunt gemalten Kreuze zeigen.

Kreuze-die-keine-sind (c) Himmelsleiter.de

Anregung: „Kreuze“, die keine sind

Geht einmal im Haus und in der Natur auf Entdeckertour. Sucht nach „Kreuzen“ an Geländern, an Zäunen, in der Küche, …, die nicht ausdrücklich ein Wandkreuz sind. Macht davon ein Foto, am besten so, dass man nicht sofort den kompletten Gegenstand erkennt und lasst andere raten. Schickt das Foto, bei dem die Lösung am schwierigsten zu raten ist, an erstkommunion2021@himmelsleiter.de. Wir  veröffentlichen eure Bilder und alle können mitraten.

Kreuzfotos (c) Himmelsleiter.de

Anregung: Kreuzfotos

In der Fastenzeit denken wir mehr als sonst an den Tod Jesu am Kreuz. Sicher sind Dir in Deinem Ort oder beim Wandern schon einmal verschiedene Kreuze am Wegrand oder im Wald aufgefallen. Wenn Du magst, fotografiere ein solches Kreuz (oder mehrere), schick uns das Foto und schreibe dazu, wo Du es gesehen hast. Oder Du zeichnest das Kreuz. Vielleicht magst Du das Kreuz mit Blumen oder blühenden Zweigen schmücken. Oder Du hast Lust, herauszufinden, warum das Kreuz dort steht, wer es aufgestellt hat, an wen es erinnern soll.

Kreuz gestalten (c) Himmelsleiter.de

Anregung: Kreuz gestalten

Macht eine Wanderung. Sucht unterwegs Tannenzapfen, abgebrochene Zweige, kleine Äste, Steine, Moos, … und legt damit ein Kreuz. Oder legt aus Alltagsgegenständen ein Kreuz. Macht ein Foto und schickt es an

erstkommunion2021@himmelsleiter.de.

Kreuzcachen (c) Himmelsleiter.de

Anregung: „Kreuzcachen“

Sicher kennen einige von euch geocachen. Man muss anhand von vorgegebenen Koordinaten (Wegpunkten) eine kleine Dose finden, die jemand anderes versteckt hat.

Wir laden euch zu etwas ähnlichem ein, zum Kreuzcachen. Wir haben drei Wege vorbereitet. Ihr entscheidet selbst, in welcher Reihenfolge ihr die Kreuze sucht, ihr könnt auch an verschiedenen Tagen gehen.

Bei jedem Kreuz müsst ihr einen Buchstaben notieren. Alle diese Buchstaben – richtig sortiert – ergeben das Lösungswort. Deshalb müsst ihr auch immer alle Kreuze eines Weges suchen. Schickt das Lösungswort an die Adresse erstkommunion2021@himmelsleiter.de.    
(Für die richtige Lösung gibt es eine kleine Überraschung. Ihr braucht nur einen Weg zu gehen und nur einmal das Lösungswort einsenden – es ist immer gleich.)

Bitte achtete bei allen Wegen auf die Verkehrsregeln!!!

 

  • Weg 1: Kornelimünster–Oberforstbach–Schleckheim  (PDF Datei)
  • Weg 2: Walheim – Hahn – Venwegen                            (PDF Datei)
  • Weg 3: Roetgen – Rott                                                   (PDF Datei)

 

Namensrolle (c) Himmelsleiter.de

Anregung Namensrolle

Wir möchten noch einmal an die große Namensrolle erinnern. Wenn du magst, schreibe uns die Namen der Menschen, die sich mit dir auf den Weg machen.  Schreibe uns bitte den Vornamen und den ersten Buchstaben des Nachnamens.  (Dann ist auch der Datenschutz bedacht.)

Wichtig ist, dazu zu schreiben, in welchem Ort du wohnst. Wir werden die Namen auf eine große Rolle schreiben, die dann in allen Festgottesdiensten ihren Platz hat. Das wird sicher spannend sein zu sehen, wie viele Menschen mit unterwegs waren.

 

 

 

Das Ende dieser Seite

Liebe Familien,

wir wünschen euch eine gute Zeit und viel Spaß beim Entdecken der verschiedenen Anregungen. Diese Mal haben uns unterstützt: C. Baumann beim „Kreuz cachen“ und K. Rücker bei „Gemeinsam singen“. Danke!

 

Wir freuen uns über Rückmeldungen oder Fotos.

Den nächsten Ideenmarkt gibt es wieder in ca. 3 Wochen.

 

Für das Pastoralteam
der Gemeinschaft der Gemeinden AC Kornelimünster/Roetgen

Cordula Kanera-Neumann

Gemeindereferentin